CDU Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte

CDU-Ortsverband Malchow

Für Malchow aus Überzeugung.

Willkommen auf der Webseite der CDU Malchow!

Liebe Malchowerinnen und Malchower,

am 9. Juni 2024 sind wir als Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, unsere Stimme abzugeben. Wir wählen an diesem Tag das Europaparlament in Brüssel, den Kreistag in Neubrandenburg und vor allem unsere Stadtvertretung unserer schönen Inselstadt Malchow. 

Die Wahl unserer Stadtvertretung hat eine besondere Bedeutung, denn hier werden die Entscheidungen getroffen, die uns als Malchowerinnen und Malchower vor Ort betreffen und wichtig sind. Die CDU Malchow möchte auch in den kommenden 5 Jahren mit einer starken Fraktion in der Stadtvertretung etwas für unser Malchow bewegen. 

Mit unseren 9 Kandidatinnen und Kandidaten schicken wir eine erfahrene, tatkräftige und dynamische Liste ins Rennen um die 19 Sitze im Malchower Parlament. Alle wollen sich zum Wohl unserer Stadt mit ihren Ideen einbringen.  

Dabei lautet unser Motto stets: 

Chancen nutzen, um
TraDitionen zu bewahren
und zukUnftsorientiert zu denken.

 

In den kommenden 5 Jahren wollen wir die folgenden Themen anpacken: 

• Erweiterung und Modernisierung unserer Schulen 

• Sanierung der Straßen und Gehwege in den äußeren Stadtgebieten 

• Entwicklung neuer Eigenheimstandtorte 

• Sanierung des Volksfestplatzes 

• Entwicklung einer würdigen Trauerhalle für unseren Stadtfriedhof 

• Entwicklung eines Jugendzentrums 

• Ausbau des Radwegnetzes 

• Förderung des Kur- und Gesundheitsstandortes Malchow 

 

Denken Sie bei Ihrer Wahl lokal. Es geht um unser Malchow. Es geht um Entscheidungen, die das erhalten, was in unserer Stadt gut funktioniert und dennoch die Zukunft im Blick haben. 

Für weitere Informationen folgen Sie uns auch gerne auf Facebook und Instagram.

#Zukunftsteam

Michael Meyer (1988, Lehrer)

Im vergangenen Jahr habe ich für das Amt des Bürgermeisters mit dem Ziel kandidiert, Verantwortung für unser schönes Malchow zu übernehmen. Seitdem setze ich im Finanzausschuss für eine solide finanzielle Ausstattung unserer Stadt ein, damit wir auch in Zukunft unsere tollen Museen und Vereine unterstützen können.


Weiterhin engagiere ich mich im Bildungsausschuss für die Modernisierung unserer Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen. Als Lehrer erlebe ich täglich, was unserer Schülerinnen und Schüler als auch unserer Lehrerinnen und Lehrer brauch, damit die Schulen Orte bleiben, in den gerne sowie erfolgreich gelernt und gelehrt werden kann. Die Anbindung an das schnelle Internet und die Ausstattung mit modernen Tafeln konnten wir bereits gemeinsam umsetzen. Ich setze mich nun weiter für die räumliche und bauliche Modernisierung unser Schulen ein.

Schließlich sind auch mir unsere Straßen ein großes Anliegen. Gerade in unseren äußeren Stadtteilen Sandfeld, Trostfeld oder an den KITAs müssen die Straßen und Gehwege grundlegend saniert werden.


Als Vorsitzender des Kleingartenvereins „Frühlingsbote“ e.V. liegen mir unsere Gartenanlagen als kleingärtnerische Erholungsflächen am Herzen, für dessen Erhalt und Förderung ich mich auch in der Politik einsetzen werde.
Bei alledem stehe ich für sachorientiertes Diskutieren und Handeln auf Augenhöhe mit dem Ziel, die vielen schönen Dinge in Malchow zu erhalten und weiter daran zu arbeiten, um unser schönes Malchow noch lebenswerter zu gestalten.

 

Birgit Hannemann (1972, Rechtsanwältin)

Mein Name ist Birgit Hannemann. Ich bin 51 Jahre alt, verheiratet und arbeite als Rechtsanwältin. Seit 1998 lebe ich als gebürtige Röblerin dauerhaft in Malchow und engagiere mich schon sehr lange kommunalpolitisch. Die Tätigkeit als Stadtvertreterin möchte ich weiterführen. Im Bildungsausschuss werde ich weiterhin die Belange der Kinder und Jugendlichen in den Vordergrund stellen. Ebenso verhält es sich mit den Ansprüchen und Bedürfnissen der älteren Einwohner wie z.B. Wohnumfeldgestaltung oder Freizeit- und Kulturangebote. Ich spreche mich deutlich gegen eine dauerhafte Sperrung der Insel aus und fördere die Projektentwicklung der Alten Weberei sowie der Alten Ziegelei.

 

Ingo Lück (1973, Rechtsanwalt)

Malchow kann mehr. Und Malchow schafft mehr. Dafür braucht es nicht nur Investitionen und eine starke Stadtvertretung, sondern auch Bewohner, die mit anpacken und bereit sind, sich zu engagieren. Dann können wir gemeinsam etwas bewegen. Das Gelände der Alten Weberei kann nur ein Startpunkt sein, um unser Malchow noch besser und lebenswerter zu machen. Wir haben noch viele Baustellen und viel zu tun. Gern bringe ich mich weiter ein, im Aufsichtsrat der WOBAU und auch sonst. Für unser Malchow.

 

Rick Lawitzky (2005, Schüler)

Sachverstand und Pragmatismus – das sind Qualitäten, die dieser Tage mehr als nötig sind, vor allem in Kommunen. Aus meiner Sicht stellt die CDU Malchow diejenige Liste, deren Kandidaten jene Qualitäten am besten verkörpern. Daher vertraue ich dieser Liste und Partei, welcher ich auch selbst angehöre, meine Heimatstadt an. Eine Stimme für diese Liste ist eine Stimme für ein blühendes, zukunftsträchtiges Malchow mit sicheren und gut bezahlten Arbeitsplätzen, einwandfreier Infrastruktur, erstklassigen Bildungsstätten und großartigen Kulturangeboten. Dem bin ich mir gewiss!


Darüber hinaus weiß ich gerade als junger Mensch, dass Malchow insbesondere für Jugendliche außerhalb der Sommerzeit attraktiver werden sollte. Deswegen werde ich mich aktiv dafür einsetzen, dass die CDU-Fraktion diesem Thema mehr Aufmerksamkeit widmen wird.

 

André Zimmermann (1985, Geschäftsführer)

Malchows Lage an der Autobahn ist ideal zur Ansiedlung neuer Gewerbezweige. Um hier voranzukommen, müssen wir in den kommenden Jahren dringend neue Flächen im Gewerbegebiet erschließen und klug vermarkten.

Ein würdiger Stadtfriedhof ist nach wie vor eines meiner obersten Ziele. Hier müssen wir in den nächsten 5 Jahren sowohl in der Entwicklung einer neuen Trauerhalle als auch in der grundsätzlichen Strukturierung unseres Friedhofes vorankommen. 

Rickert Reeps (1979, Rechtsanwalt)

Seit ich Mitglied der Stadtvertretung bin, habe ich zunehmend festgestellt, dass sich wirklich viele Einwohnerinnen und Einwohner für die kommunalpolitischen Fragen, die Geschicke und die Entwicklung unserer Stadt interessieren. Den meisten fehlt aufgrund vielfältiger anderer Verpflichtungen allerdings die Zeit, sich auch noch auf diesem Gebiet zu engagieren. Deshalb liegt es mir besonders am Herzen, eine größere Öffentlichkeit zukünftig noch besser zu informieren, einzubeziehen und bestenfalls auch zu beteiligen. 


Weiter möchte ich mich dafür einsetzen, dass die politische Auseinandersetzung noch weitaus sachlicher geführt wird als bisher und dabei vor allem auch gewisse demokratische Grundprinzipien eingehalten werden: dem Gegenüber zuzuhören, Mehrheitsentscheidungen zu akzeptieren und persönliche Differenzen hintenanzustellen.

 

Monika Göpper (1967, Krankenschwester)

Ich stehe für mehr Zusammenhalt in Malchow.  Gemeinsam möchte ich weiterhin in der Stadtvertretung an der Entwicklung unserer schönen Inselstadt arbeiten. Für mich ist es wichtig unsere Stadtwerke zu unterstützen, dies tue ich seit 5 Jahren im Werksausschuss. 
Ausreichende Kitaplätze, gute Ausstattung für unsere Schulen, ein Jugendtreff, Bezahlbarer Wohnraum, Erhaltung und Ausbau der Seniorenbetreuung und Neugestaltung des Friedhofs. Alles so umweltverträglich wie möglich. Ob Jung, ob Alt, alle sollen in Malchow gut leben. 


 

Katrin Kunze (1967, Tourismusfachwirtin)

Mein Engagement für junge Familien, deren Ansiedlung bzw. Rückkehr in unsere Stadt. Dazugehört bezahlbarer Wohnraum, sowie die Erschließung von Eigenheimstandorten.
Für eine gute Kinderbetreuung und ein gutes Angebot in und um unsere Schulen.
Die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Malchow mit allen Dienstleistungen in seinem Umfeld steigern. Hier spielt die Förderung des Tourismus für mich eine besondere Rolle.

 

Cornelia Tellmann (1964, Diplom-Ökonomin)

Malchow ist meine Heimatstadt. Hier bin ich geboren, habe eine sehr schöne Kindheit verlebt bis hin zu meinen ersten Berufsschritten im damaligen Teppichwerk.


Nach 35 Jahren in Berlin und Potsdam lebe ich wieder hier in unserem schönen Malchow, das heute so schön ist wie nie. Dennoch sehe ich in vielen Bereichen Verbesserungsmöglichkeiten, damit unsere Stadt für Jung und Alt lebenswert bleibt.


Obwohl einiges in die Stadtverschönerung investiert wurde, lässt der Zustand vieler Straßen sehr zu wünschen übrig, wie die Straße der Jugend. Das Straßen- und Gehwegpflaster auf der Insel ist nicht nur für Anwohner eine Katastrophe. In anderen Städten wurden solche Altstadtpflaster gegen geräuschabsorbierende und fahrradfreundliche Straßenbeläge ausgetauscht. Die Anbindung des Fahrradweges vom Fachmarktzentrum aus über die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Stadt ist sehr abenteuerlich.


Mit gutem Willen und der Bereitschaft, Alternativen und Neues zu denken, lassen sich vielleicht nicht alle, aber so einige Probleme lösen. Ich möchte gern erfahren, was die häufigsten und wichtigsten Alltagsärgernisse in meiner Stadt sind, um diese gemeinsam mit den zuständigen Stellen versuchen zu verbessern. Dafür stehe ich als parteilose Kandidatin mit auf der Liste der CDU.